Tor 48 – Der Brunnen

Als ich all die Jahre von der Aussenwelt abgeschnitten war, hatte ich das Gefühl in einem tiefen Loch gefangen zu sein. Als Bestrafung für etwas wovon ich keine Ahnung hatte.


Einsamkeit und Stille gewöhnen sich an deine Gesellschaft und wollen sich von dir nicht mehr trennen. Es geht soweit, dass du mitten unter Menschen alleine bist. Du denkst, unsichtbar zu sein, denn niemand bemerkt deine Anwesenheit. Du bist vergessen und abgelehnt.
Wenn du verstehst was mit dir los ist, hast du die Chance, eine befreiende Erkenntnis zu machen:
Es geht um Tiefe.
Der Brunnen ist ein sammelndes Gefäss. Es braucht Zeit, bis das Wasser sich angestaut – und gereinigt hat.
Ein Talent oder eine Idee erhalten nur dann einen Wert, wenn sie Tiefe in sich tragen. Tiefe bedeutet das Gegenteil von Oberflächlich.
Es ist ein logischer Prozess des Fokussierens auf ein Muster und ist die Grundlage des Talents.
Dieser Prozess erfordert Geduld, Verständnis und Einsamkeit, damit sich der Sinn für Geschmack entwickeln kann. Dadurch erkenne ich die nährende Qualität des Wassers im Brunnen.
Jetzt ist die Zeit gekommen.
Ich habe genug Ressourcen gesammelt, um diese mit den Menschen zu teilen. V.W.